Cattedrale di Santa Maria Assunta e San Lorenzo

Der Bau der Kathedrale von Tortona wurde im Jahre 1574 begonnen und zum Ende des Jahrhunderts fertig gestellt, während die Fassade erst am Ende des neunzehnten Jahrhunderts nach einer Zeichnung von Nicolò Bruno vervollständigt wurde. Im Innern der Kirche mit dem Grundriss eines lateinischen Kreuzes mit drei Kirchenschiffen überdeckt eine Tonnendecke das mittlere Kirchenschiff, ein Kreuzgewölbe die Seitenschiffe. Das rechteckige Presbyterium liegt etwas erhöht und wird von einer halbrunden Apsis umschlossen. Die Seitenaltäre sind mit Gemälden aus dem 16. und 17. Jahrhundert geschmückt; die Freskomalereien der Gewölbe sind Werke des Malers Paolo Maggi und stammen aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Unter den im Dom aufbewahrten reichen Kunstschätzen befinden sich unter anderem Der Fall des Heiligen Pauls, Werk des Fiamminghino, Martyrium des Heiligen Marziano aus der Schule des Camillo Procaccino und zahlreiche Leinwandmalereien des Moncalvo. Im Presbyterium wird der Domschatz aufbewahrt, der unter anderem aus einem grossen bemalten Kreuz aus dem siebzehnten Jahrhundert und einer Silberurne mit den sterblichen Überresten des San Marziano besteht.

Adresse und Kontakte
piazza Duomo - 15057 Tortona (AL)
Telefon: +39 (0131) 861.360