Chiesa di San Domenico

Der Bau der Kirche und des Klosters des Heiligen Dominikus wurde im Jahre 1472 auf Initiative des Marchesen Guglielmo VIII Paleologo begonnen und zog sich über mehr als dreissig Jahre hin. Die Kirche wurde im Jahre 1513 geweiht und im Jahre 1745 erweitert und umgebaut (vor allem im Bereich der Apsis). Die Ziegelsteinfassade in lombardischem Stil ist durch Stützpfeiler dreigeteilt und von einer Reihe Kreuzbögen gekrönt. Das aus dem Jahre 1505 stammende Eingangsportal ist von einem Sturz und Lisenen umrahmt, über ihm befindet sich eine Tierkreis-Rosette. Der Innenraum besteht aus drei Schiffen mit Kreuzpfeilern und Kreuzgewölben. Die Weihwasserbecken an den Säulen, deren Kapitelle mit erlesenen Ornamenten verziert sind, stammen aus dem sechzehnten Jahrhundert. In der Kirche können zahlreiche Kunstwerke besichtigt werden, unter anderem die wertvollen Gemälde von Pietro Francesco Guala: Die Niederlage der Albigenser (1724) und die beiden grossen Leinwandgemälde, die Die Wunder des Heiligen Dominikus (1753-54) darstellen. Rechts von der Kirche geht es zum einzig erhaltenen Kreuzgang mit grossem Bogengang aus Tuffsteinsäulen und dem Salon aus dem fünfzehnten Jahrhundert mit Spitzbogenfenstern.

Adresse und Kontakte
piazza San Domenico, 3 - 15033 Casale Monferrato (AL)
Telefon: +39 (0142) 452.747